EU-Lieferkettengesetz

Die CSDDD effizient und zuverlässig umsetzen

Mit dem Lieferkettengesetz CSDDD will die EU nachhaltige Geschäftspraktiken auf europäischer Ebene vereinheitlichen. Was das bedeutet, wer betroffen ist und wie Sie sich vorbereiten – VERSO liefert Antworten!

Animated planet mid Animated planet mini

Strengere Vorgaben für die Lieferkette

Die Corporate Sustainability Due Diligence Directive (kurz: CSDDD) ist eine neue EU-Richtlinie für nachhaltigere Lieferketten. Mit einem ausgedehnten Anwendungs­bereich sowie verschärften Vorgaben soll sie sicherstellen, dass Menschenrechts- bzw. Umweltstandards genauestens eingehalten werden – und zwar entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

LkSG vs. CSDDD: Das ist neu

Nachhaltigkeit in der Lieferkette – wird das nicht bereits mit dem LkSG und der CSRD abgedeckt? Tatsächlich orientiert sich das neue EU-Lieferkettengesetz CSDDD am LkSG. Der Unterschied: Von der neuen Richtlinie sind deutlich mehr Unternehmen betroffen. Neue Regelungen treten in Kraft und die Schutzgüter werden erweitert. Gleichzeitig gilt es, Sorgfaltspflichten zu Umwelt und Menschenrechten für Lieferanten entlang der gesamten Wertschöpfungskette (upstream und downstream) zu überprüfen.

  • Fortlaufende Analyse potenzieller & tatsächlicher Risiken
  • Berichterstattung über Nachhaltigkeitsmaßnahmen
  • Offenlegen von Maßnahmen zum Erreichen des 1,5 °C-Ziels
  • Einrichten eines Beschwerdekanals für die gesamte Wertschöpfungskette

Die CSDDD ist damit ein weiterer wichtiger Schritt, um die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung, aber auch die Ziele des EU Green Deal zu erreichen.

EU-Lieferkettengesetz, LkSG & CSRD

LkSG, CSDDD und CSRD sind eng verknüpft. So ist das CSDDD-Reporting etwa in den CSRD-Bericht einzubinden. Die gute Nachricht: Setzen Sie das LkSG bereits um, war Ihre Arbeit keinesfalls umsonst. Da die CSDDD als Erweiterung des LkSG zu verstehen ist, können Sie auf Ihrem bestehenden LkSG-Management aufbauen.

Für diese Unternehmen gilt die CSDDD

EU-Unternehmen

… mit > 500 Mitarbeitenden, > 150 Mio. € Nettoumsatz weltweit

EU-Unternehmen

… aus Risikobranchen mit > 250 Mitarbeitenden, > 40 Mio. € Nettoumsatz weltweit (mind. 20 Mio. € in Risikosektor erwirtschaftet)

Nicht-EU-Unternehmen

… wenn sie 3 Jahre nach Inkrafttreten < 150 Mio. € Nettoumsatz in der EU erwirtschaftet haben (vorläufige Einigung)

KMU

… sofern sie Bestandteil einer Lieferkette betroffener Unternehmen sind

Zentrale Anforderungen der CSDDD mit VERSO umsetzen

Die verschärften Vorgaben stellen Unternehmen wieder vor so einige Herausforderungen. Mit dem VERSO Supply Chain Hub setzen Sie auch die CSDDD effizient um – automatisiert und teure Fehler.

Noch Fragen?

Unsere Expert:innen haben Antworten. Vereinbaren Sie gern ein unverbindliches Gespräch oder nehmen Sie per Mail Kontakt auf.